bad-saeckingen-tourismus.de
DRUCKVERSION
zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Bad Säckingen

Nach fast zwei Jahren Pause der Skandal

Das neue Musical BiKiNi SKANDAL mit „Formel 15000 Plus“ auf Rekordkurs

Noch sind es knapp drei Wochen bis zur Welturaufführung des Musicals BiKiNi SKANDAL, doch schon jetzt deuten die Vorverkaufszahlen auf einen neuen Rekord hin: Die Bad Säckinger Musicalmacher haben bereits über 60 % der verfügbaren Karten verkauft. Das Premierenwochenende am 6./7. November ist komplett ausgebucht, für die folgenden 13 Vorstellungen gibt es noch Tickets.

Die Erfolgsgeschichte der neuen Musical-Spielstätte am Hochrhein hatte im September 2007 mit der Welturaufführung des Musicals LICHTERLOH begonnen. Es folgten LUST AM LEBEN und HERZKLOPFEN. Diese drei Produktionen lockten insgesamt über 42 000 Zuschauer in das frisch renovierte Bad Säckinger Gloria-Theater. Während zur Anfangszeit die Besucher vorwiegend aus der Umgebung kamen, fanden die Musicals nach und nach auch viele Fans über den Hochrhein hinaus: Freiburg, Offenburg, Donaueschingen, Stuttgart. Südlich des Rheins: Luzern, Zürich, Winterthur. Am 11. Januar 2009 fiel nach drei Musical-Spielzeiten der vorerst letzte Vorhang. Das Team von Hochrhein Musicals hatte sich danach eine Pause verordnet. „Diese Pause war auch absolut nötig“ resümiert Intendant und Komponist Jochen Frank Schmidt, „nach fast zwei Jahren Vollgas kamen wir schon etwas auf dem Zahnfleisch daher, außerdem brauchte ich Ruhe, um mein viertes Musical zu komponieren“. Viel Zeit nahm man sich auch für die Auswahl der neuen Darsteller und die Proben. Bereits im April 2009 lief für BiKiNi SKANDAL das erste Casting in Freiburg, es folgten weitere Termine in Konstanz, Zürich und in Bad Säckingen. Im Sommer 2009 war das Ensemble komplett. „Die sehr aufwändigen Castings und vielen Einzelgespräche haben sich gelohnt“ freut sich Produzent Alexander Dieterle, „neben einigen bekannten Gesichtern haben wir viele neue Darsteller verpflichten können. Für die Musicalbesucher wird die nochmalige Qualitätssteigerung deutlich sichtbar und vor allem hörbar sein.“.

Gespielt wird in Bad Säckingen, in der Grenzstadt am Rhein, im denkmalgeschützten Gloria-Theater. Das sehenswerte Gebäude an der B34 wurde im Jahr 1959 erbaut und war bis Ende der 70er-Jahre der angesagteste Filmpalast zwischen Basel und Konstanz. Es folgten deutlich glanzlosere Zeiten, viele Jahre waren die einzigen Gäste Holzwürmer und Fledermäuse. Im neuen Jahrtausend drohten dem Gloria sogar die unsanften Liebkosungen der Abrissbirne. Die jungen Musicalunternehmer Alexander Dieterle und Jochen Frank Schmidt hauchten dem Gebäude schließlich neues Leben ein. Außen und innen gab es einen neuen Anstrich, das Dach wurde repariert und die 600 Stühle komplett restauriert. Rund 300.000 Euro investierten die auf Qualität bedachten Musicalmacher in eine neue Ton- und Lichtanlage.

Während landauf landab die Musicals von Abba bis Webber nahezu tot gespielt werden, setzt Hochrhein Musicals auf Selbstgemachtes. Alle vier Musicals stammen aus der Feder von Intendant Jochen Frank Schmidt. Der mittlerweile 31-jährige war bereits 1999 als Deutschlands jüngster Musicalkomponist in die Geschichte eingegangen. Die Bretter die die Welt bedeuten, lagen damals noch in der Schul-Aula des Klettgau-Gymnasiums in Waldshut-Tiengen und in einer angemieteten Fabrikhalle. Schon in jener Zeit war das Publikum begeistert und die selbst herangezogene Fangemeinde bildete die Grundlage für den Erfolg des 2007 gestarteten Unternehmens.

Im neuen Musical BiKiNi SKANDAL geht es zurück in die 50er Jahre. Eine Zeit, in der Bikinis noch alles andere als salonfähig waren. Schon gar nicht im beschaulichen Alpendörfchen Kleinwildgstadthausen. Als eines Tages Giselle von Pfeiffer, die wohlhabendste Bürgerin der Gemeinde, es tatsächlich wagt, nur mit einem Bikini bekleidet die öffentliche Badeanstalt zu betreten, ist man sich einig: Das ist ein Skandal! Doch damit nicht genug. Am folgenden Tag wird Giselle tot aufgefunden. Sie wurde in ihrem Bikini kaltblütig erschossen. Plötzlich ist jeder im Ort verdächtig, denn jeder könnte der Mörder sein. Schnell wird deutlich: Dieses Dörfchen ist alles andere als „beschaulich“. Auch musikalisch bewegt sich das Stück in den 50er Jahren. Eine siebenköpfige Live-Band in der Besetzung Schlagzeug, Bass, Gitarre, Klavier und drei Bläsern soll das Gloria-Theater zum Swingen und Rocken bringen. Das Publikum darf sich aber auch auf große Balladen mit den bekanntermaßen eingängigen Melodien von Jochen Frank Schmidt freuen.


Über die Castings zu Hochrhein Musicals gekommen sind die beiden Hauptdarstellerinnen Vanessa Iraci aus Freiburg und Myriam Mazzolini aus der Schweizer Hauptstadt Bern. Die 24-Jährige Mazzolini hat vergangenes Jahr ihren Abschluss an der Swiss Musical Academy gemacht. In der Rolle der „Britta“ wird sie mit ihrer Stimmgewalt und ihrer bezaubernden Ausstrahlung den Musicalbesuchern in Bad Säckingen unter die Haut gehen. Vanessa Iraci konnte mit ihren 25 Jahren schon viel Erfahrung als Sängerin bei Studioproduktionen und im Live-Bereich sammeln. Bei BiKiNi SKANDAL ist sie zum ersten Mal in einem Musical zu hören und zu sehen. Als „Giselle von Pfeiffer“ darf sie einen Charakter vertreten, der sowohl Bikini und Haut als auch Krallen zeigt. Neben diesen beiden Newcomern ist im 25-köpfigen Ensemble auch ein altbekanntes Gesicht zu sehen. Markus Oschwald aus Rheinheim schlüpft in die Rolle des Kommissars. Als „Paul die Laterne“ und „Amor“ hatte er bei den Vorgänger-Musicals die Besucher zu wahren Begeisterungsstürmen hingerissen. Der 30-jährige Bühnenprofi wird auch diesmal wieder viele Lacher auf seiner Seite haben.

Die Ticketpreise für das mörderisch heiße Musical bewegen sich zwischen 14 Euro und 47,50 Euro. „Bei uns gibt es keine schlechten Plätze“ versichert Produzent Alexander Dieterle. Egal ob vorne oder hinten, oder oben auf der Empore, die Sicht ist immer einwandfrei, der Sound der neuen Anlage sowieso. Nur der Blickwinkel ist immer ein anderer. „Mir ist es ganz wichtig, dass alle Musicalbesucher jede einzelne Silbe gut verstehen“, so der 29-Jährige weiter. „Genau aus diesem Grund sitze ich bei jeder Vorstellung persönlich am Mischpult“. Noch günstiger sind die Eintrittskarten für Familien und Schüler. Das Schülerticket (bei Schulklassen ab 10 Personen) gibt es bereits ab 11 Euro, mit dem Familienpaket können Mutter, Vater und zwei Kinder schon ab insgesamt 52,50 Euro zum vollen Musicalgenuss kommen. Tickets für BiKiNi SKANDAL gibt es über die Webseite www.bikini-skandal.de, beim Kartentelefon 07761-6490 und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen. Das Premierenwochenende ist ausverkauft.

Das neue Hochrhein-Musical ist, bevor es überhaupt angefangen hat, bereits voll auf Rekordkurs. Es wurden mehr als doppelt so viele Tickets wie beim bislang erfolgreichsten Musical zum gleichen Zeitpunkt verkauft. „15.000 Plus - das ist meine Formel für die Besucherzahl“ gibt sich deshalb Intendant Schmidt selbstbewusst. „Ich bin mir sicher, BiKiNi SKANDAL wird das Publikum begeistern“ so Schmidt weiter „und wer nicht ins Gloria-Theater kommt, wird definitiv so einiges verpassen“.

Alle Termine finden Sie hier

Zurück
Stadt Bad Säckingen
Amt für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Kultur
Waldshuter Str. 20
79713 Bad Säckingen
Tel.: +49 (0) 7761-5683-0
Fax: +49 (0) 7761-5683-17
tourismus@badsaeckingen.de
Letzte Änderung: 10.11.2014 / 11:24 Uhr
Ausgedruckt am 15.11.2018 / 17:35